Früher


Eine genaue Datierung für den Ursprung des Hufschmieds ist nicht ganz einfach. In der Steinzeit waren Pferde noch beliebte Jagdbeute, vermutlich erst seit 5-6 Jahrtausenden werden Sie auch als Nutztiere gehalten. In Ägypten wurden Artefakte gefunden die ca. 4500 Jahre alt waren. Diese geben Hinweise auf frühe Schmiedetätigkeiten. Auch ist bekannt, dass die Ägypter ihren Pferden “Schuhe” aus Bast oder Leder mit Lederriemen an den Fesseln anbrachten. Im allgemeinen wird von Historikern den Kelten die Erfindung des Beschlags mit Eisen (ca. 400 vor Chr.) zugeschrieben. Man vermutet, dass seit dem 8. bis 9. Jahrhundert die Verbreitung des Hufeisens in Mittel- und Westeuropa stattfand. Die ältesten genau datierbaren Hufeisenfunde stammen aus dem 15. Jahrhundert und sind keltischen Ursprungs. Seit 1940 gilt in Deutschland ein Gesetz zum Hufbeschlag, welches (mit gewissen Veränderungen bis heute) regelt, wer den Hufbeschlag ausführen darf. Das ist der Berufsstand des geprüften Hufbeschlagschmiedes.

Als professioneller Hufschmied beherrsche ich alle Techniken des traditionellen und modernen Hufbeschlags. Gerne können Sie mich auch direkt kontaktieren. Ich freue mich auf Sie. Meine Kontaktdaten lauten:

Hufschmied Thomas Graw

Holtmannshof 1A

29643 Neuenkirchen

FON   05195/960995 ‎

MOB

MAIL  info[AT]hufschmied-thomas-graw.de

WEB   www.hufschmied-thomas-graw.de